Hospizhunde

Die Hunde, die wir hier vorstellen, werden nicht mehr oder zumindest derzeit nicht vermittelt.
Sie bleiben bei Tier-reich entweder im Tierhospiz oder als Dauerbetreuungshunde.

Entweder, weil sie schwerkrank oder so alt sind, dass eine Vermittlung keine Verbesserung ihrer Lebensqualität mehr bedeutet oder weil sie so traumatische Erfahrungen gemacht haben, dass ihr Handling zumindest momentan so schwierig wäre, dass sie bei uns besser aufgehoben sind.

Sie verbringen hier ihr Leben in Liebe, Wärme und Geborgenheit. Sie sind zuhause.

Sie können alle unsere Hospiz- oder Dauerhunde mit einer Patenschaft unterstützen.

Lassie

Lassie ist ca. 2007 geboren und lebt seit Mitte September 2020 bei uns. Lassie kam aus Ungarn zu uns. Sie wurde vom dortigen Tierschutz von Zigeunern befreit die sie schlecht behandelt haben. Lassie ist eine wundervolle sanfte alte Colliedame.

Leider ist Lassie an Herzwurmbefall erkrankt. Aufgrund ihres Alters und des hohen Risikos einer Operation oder  harten Behandlung der erwachsenen Herzwürmer haben wir uns für die „soft kill Methode“ entschieden. Lassie wird monatlich mit Spot on Präparaten versorgt. Diese verhindern eine Vermehrung der Dirofilarien und Übertragung auf andere Lebewesen.

Darüberhinaus plagen Lassie Schmerzen am Bewegungsapparat, die wir natürlich behandeln und sie ist – noch – zu dünn.

Wir umsorgen, hätscheln und lieben die alte Dame und hoffen, dass ihr noch gaaanz viel Zeit bei uns bleibt. Ach ja – Lassie liebt die Samstagsgruppenstunde in der Hundeschule TRAUM HUND. Sie ist der Inbegriff von Dankbarkeit und einfach herzerwärmend.

Wenn sie die sanfte Lassie durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

Seeley

Der besondere, etwas andere Gast im Tier-reich. Das deshalb weil er grundsätzlich so gar nicht in´s Tier-reich passt. Seeley ist nicht alt, er wird erst fünf. Seeley ist körperlich gesund. Warum er dennoch den Weg zu uns gefunden hat …. wer weiß. Es war alles ganz anders geplant. Nun gut, Seeley ist seelisch und psychisch krank. Zu viel wurde dem sensiblen Hund angetan, körperlich und vor allem seelisch. Dadurch hat er in zahlreichen Situationen Flashbacks und befindet sich in diesem Moment in einer Kampfsituation auf Leben und Tod. Ein normales Leben ist derzeit für Seeley nicht möglich. Er braucht seine abgeschirmten Rückzugsbereiche, weg von Alltagslärm, von Alltagshandling von vielen Dingen die jedem von uns ganz gewöhnlich erscheinen. Für Seeley sind sie tief bedrohlich. Meine Güte was könnte ich über diesen Hund alles erzählen… Seit Ende Mai 2020 ist er bei uns und jede(r) einzelne von uns bemüht sich um ihn. Es ist so vieles besser geworden, viel besser. Hunderte Stunden habe ich mit ihm verbracht, mit ihm gearbeitet und Seeley Vertrauen aufbauen lassen. Unsere privaten Hunde helfen ihm durch gemeinsame Spaziergänge – weit über 130 sind es schon. Freundschaft können sie Seeley noch nicht entgegenbringen aber Akzeptanz. Und so arbeiten wir weiter. Lassen ihn Freundschaft, Liebe, Vorhersehbarkeit kennen lernen. Er bekommt schöne Spaziergänge und Ausflüge sowie sinnvolle Auslastung. Wer weiß was noch kommen kann, wieviel die Zeit heilen wird….

Wenn sie den schönen, besonderen Collierüden durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

Suki

Suki ist ca. 2002 geboren und lebt seit Ende September 2019 bei uns.

Sie stammt aus dem Tierquartier in Wien. Suki wurde beschlagnahmt und die schlechte Haltung zeigte sich auch in Sukis Verhalten.
Suki war extrem misstrauisch und auch abwehrbereit. Sie lebte eine zeitlang in ihrer eigenen Welt, zeigte stereotypes Im-Kreis-Drehen und tat sich anfangs sehr schwer damit Vertrauen zu fassen. Wir gaben ihr die Möglichkeit sich an die Abläufe bei uns zu gewöhnen und sich einzuleben.

Suki sieht und hört kaum noch ist aber noch nicht gänzlich blind und taub. Ihr Bewegungsapparat und ihre Verdauung sind sehr schlecht. Sie bekommt gutes Futter, unterstützende Futterzusätze und alle nötigen Medikamente um ihr Lebensqualität zu geben.
Suki geht gerne kurz spazieren. Sie mag ihren Garten und das Gefühl selbstbestimmt rein- und rausgehen zu können. Suki liebt es in Suaberkeit zu leben und gepflegt zu werden.

Mittlerweile vertraut uns Suki und wir dürfen sie pflegen, behandeln sogar tragen. Sie hat gelernt zu vertrauen und Zuwendung zu zeigen. Wir sind dankbar und glücklich ihr im hohen Alter noch zeigen zu können dass Menschen auch liebevoll sein können. Suki liebt ihren Schnüffelpolster und weiß auch dass sie nach jeder nötigen körperlichen Behandlung oder Manipulation sofort ihren Polster nach Leckerchen absuchen darf.

Wenn sie die scheue Suki durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Heli

Heli ist ca. 2007 geboren und wurde uns vom Tierquartier Wien an´s Herz gelegt. Heli war Fundhund, das heißt man hat sie ausgesetzt. Heli hatte einen kindskopfgroßen Tumor am rechten Hinterlauf, der im Tierquartier operiert wurde. Leider ist es ein bösartiger Krebs der nicht vollständig entfernt werden konnte. Helis Prognose war daher ungünstig, man sprach von wenigen Monaten Lebenserwartung. Dazu hat sie einen generalisierten Juckreiz am gesamten Körper und einen gutartigen Tumor im linken Ohr.

Nichtsdestotrotz ist sie ein Ausbund an Lebensfreude, genießt jeden Augenblick. Gut so, denn die Zeit die ihr bleibt machen wir ihr schön hier. Ja, und sie lebt noch immer und das mit hoher Qualität. Heli bekommt Mykotherapie, Nahrungsergänzung die das Krebswachstum hemmt und klassische Schulmedizin. Und das wirkt! Der Krebs ist entgegen der Prognose nicht mehr nachgewachsen und Heli musste bislang nicht mehr operiert werden. Die Kosten für die laufende Behandlung sind hoch.

Also – wenn sie die fröhliche Heli durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Queeny

Die ca. 2006 geborene taube Queeny war ausgesetzt worden und war damals im Mai 2019 als sie zu uns kam ein halb verhungertes Mädchen. Queeny war voller Misstrauen und ohne Freude und Glück im Blick und im Gesicht. Wie hat sich das geändert! Queeny wurde bald ein propperes Persönchen das sogar gebremst werden musste beim Essen.

Sie hat uns gern, freut sich wenn sie uns sieht, wedelt wie verrückt und lässt sich soo gerne streicheln. Was wir ihr nicht verständlich machen können ist die Idee von Stubenreinheit. Unser Verbrauch an Inkontinenzauflagen ist enorm gestiegen seit wir Queeny beherbergen. Ein Hochgenuss ist für sie, wenn wir sie mit Igelbällen massieren und ihre verspannten Muskeln lockern.
Die Kleine ist leider in einem sehr unvorteilhaftem Körper gefangen der ihr viele Probleme macht. Sie bekommt regelmäßig Chiropraktik, Therapien und auch entsprechende Medikamente. 2020 ist sie akut an einer Pankreatitis erkrankt die wir sofort erkannten und die gut behandelt wurde. Richtige Ernährung hält Queeny stabil und wir hoffen dass sie noch lange Freude am Leben hat.

Wenn sie die kleine Queeny durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Suzie

Suzie ist ca. 2002 geboren. Sie ist uns „passiert“. Als wir beschlossen die blinde Setterhündin Lilly (verstorben im Oktober 2019) aufzunehmen, machten uns die Tierschutzkollegen aus Lelenc auch auf die Kleine aufmerksam. Sie war unerwünscht geworden nachdem ihr Frauchen gestorben war und wurde in´s Tierheim abgeschoben. Dort haben die Lelenc Kollegen von ihr gehört und alles organisiert damit Suzie noch von diesem weit entfernten Tierheim abgeholt und rechtzeitig nach Lelenc gebracht wurde, damit sie mit auf die Reise gehen konnte. Geschafft! Suzie kam im April 2019 zu uns. Was sind wir froh!

Sie hat ein zertrümmertes Pfötchen das wir bandagieren um es zu unterstützen. Suzie ist ein Zuckerschatz, immer lieb, ebenso streichelsüchtig wie Lilly es war und einfach jeden Tag ein Gewinn für uns alle. Sie lebt in der großen Gruppe und liebt das Kuscheln mit den anderen Zwergen und uns Menschen 🙂.

Wenn sie die süße Suzie durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Zita

Zita ist Angsthündin. Ich habe sie bei einer Mitarbeiterschulung im Tierheim Ahlum/D kennen gelernt.  Als ich gefragt wurde war ich gerne bereit ihr im Tier-reich für den Rest ihres Lebens ein heimeliges Zuhause zu geben.

Zita ist bereits 2003 geboren und hatte bevor sie zu uns kam nie gelernt Menschen zu vertrauen.
Schon nach wenigen Tagen bei uns hat sie begriffen dass sie selbständig in den Garten und wieder in ihre sichere Höhle gehen kann. Dass wir für gutes Essen sorgen. Dass aus unseren Händen immer gute Leckerchen kommen. Dass wir sie einfach sie selbst sein lassen und sie bestimmen darf ob und wie weit sie auf uns zugeht.

Die anderen Hunde im Tier-reich findet sie interessant. Zita macht täglich Fortschritte und wird mutiger. Wir sind so stolz auf sie! Mittlerweile kommuniziert sie mit uns und nimmt ganz normal Anteil am Alltag. Zita freut sich auf´s Essen und vor allem auf ihre geliebten Schnüffelboxen die sie mehrmals täglich knackt. Wir dürfen Zita anfassen und sie hat uns gern. Unglaubliche Erfolge.

Wenn sie die scheue Zita durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Celino

Celino stammt aus Bosnien und verbrachte sein Leben dort als Kettenhund. Er wurde ca. 2008 geboren. Alt und blind geworden wollte ihn sein Halter töten. Wir erfuhren von ihm und beschlossen ihn aufzunehmen. Wenngleich wir damals die Information erhielten dass der Collie ein Mädchen – eine Celine – ist. Sei´s drum – er kam zu uns und jetzt lebt er im Tier-reich.

Der wunderschöne Rüde war anfangs sehr misstrauisch und extrem schnell gestresst. Er hatte nie lernen können Menschen zu vertrauen und mit wechselnden Situationen umzugehen. Wir arbeiteten daran und Celino entwickelte sich sehr gut.

Von Anfang an hatte er Verdauungsprobleme und seine blinden Augen waren entzündet und schmerzten ihn. Mitte 2019 wurde die blinden, funktionslosen Augen chirurgisch entfernt und seitdem ist Celino zufriedener und viel umgänglicher. Seine Verdauung haben wir durch entsprechende Fütterung gut im Griff.

Celino lebt mit Suki in einer WG auf Distanz im ehemaligen Aragon-Teil. Die beiden schätzen das Zusammenleben mit Zaun und profitieren von einander. Celino genießt es sein eigenes Zuhause zu haben, jederzeit rein- und rausgehen zu können. Er liebt seine Liegeplätze, sein Sofa, seine Höhle. Alles Dinge die er ein Leben lang vermissen musste. Er liebt seine täglichen Spaziergänge die im letzten Jahr deutlich kürzer geworden sind weil Celino merklich gealtert ist.

Wenn sie den immer noch schönen Celino durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Jenny

Jenny stammt aus Ungarn aus der Tötungsstation in Budapest und ist am 12. Mai 2018 im Tier-reich eingezogen. Ursprünglich sollte sie die Zwergenfamlie Domino und Lexi erweitern und bereichern. Doch Jenny hatte andere Pläne – zu langweilig war ihr die Uralt WG. Also zog sie kurzerhand in die große Gruppe um 🙂 .

Jenny ist 2006 geboren. Sie war anfangs etwas scheu und zurückhaltend. Doch wenn sie auftaut ist sie eine Schmuserin!
Sie ist an allem interessiert, liebt Spielzeug und auch mit anderen aktiven Hunden zu spielen und Denkaufgaben zu meistern. Und sie liebt die TRAUM HUND Hundeschule.

Bei uns wurde Jenny kastriert, eine Herz- und Bauchuntersuchung durchgeführt. Jenny leidet an einer chronischen Darmentzündung die wir durch entsprechende Behandlung gut im Griff haben.

Wenn sie die entzückende Jenny durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Bori

Bori stammt aus Budapest aus der Tötungsstation. Sie ist ca. 2006 geboren und am 2.5. 2018 bei uns eingezogen.

Eigentlich sollte sie die Senioren WG Lexi/Domino etwas beleben. Aber Domino war die Süße zu wild und Bori hat gesagt – „nein danke ich will zu den Großen“.  🙂 Also lebt sie jetzt dort, hat in Bibi und Jenny gute Freundinnen gefunden. Auch Sandor findet sie süß und uns alle wickelt sie sowieso um den Finger.

Bori hat Herzprobleme die wir medikamentös gut eingestellt haben. Anfang 2020 ist Bori akut an einem Milztumor erkrankt und wäre beinahe gestorben. Zum Glück konnten die Notoperation sie retten und der Tumor war gutartig. Bori hat sich rasch erholt und wir hoffen sie kann ihr Leben noch lange genießen.

Wenn sie den kleinen Wirbelwind  durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Sandor

Sandor ist unser schöner Rumäne. Der ausdrucksstarke Rüde landete in einer Tötungsstation und wurde mir an´s Herz gelegt.
Und ich konnte nicht anders – ich musste ihn zu uns holen. So kam er am 10. März 2018 nach einer langen Reise aus Bukarest bei uns an und war sofort zu Hause.

Sandor ist etwa 2006 geboren und hat einige gesundheitliche Probleme – von HD über Niereninsuffizienz bis hin zu einer Schrotkugel im Bein. Alles wird behandelt und der alte Herr kämpft um sein schönes Leben hier.

Sandor ist ein Sonnenschein, ein wunderbarer Hund, liebevoll und verschmust, umgänglich mit jedem Menschen und ein echtes Model.  Er sieht auf jedem Foto einfach umwerfend aus.

Sandor lebt in der großen Gruppe und ist der erklärte Liebling einiger Betreuerinnen.

Wenn sie uns bei der Finanzierung von Sandors Betreuung, seiner medizinischen Versorgung und Pflege durch eine Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245

 

Bibi

Bibi, geboren 2005, haben wir im Herbst 2013 aus einem befreundeten Tierheim in Deutschland übernommen. Durch die Mithilfe unseres Freundes Reinhard Kittenberger konnten wir Bibi in einer sehr kurzfristig angesetzten Aktion mittels Fluges von Hamburg nach Wien holen und bei Tier-reich aufnehmen.

Einige Monate zuvor war Bibi von ihren ehemaligen Haltern im deutschen Tierheim dort abgegeben worden. Die „Halter“ beschrieben sie als „unverträglich, faul und ständig bellend“. Bibi war völlig verwahrlost, hatte entzündete Ohren, verfilztes Fell, Zehennägel so lange, dass sie schon eingewachsen waren und eine chronische, unbehandelte Augenentzündung an beiden Augen. Das Nichtbehandeln führte dazu, dass Bibi ein Auge verloren hat und das zweite erblindet ist. Als Bibi zu uns gekommen war mussten wird das verbliebene Auge lange Zeit täglich behandeln, damit es keine Schmerzen verursachte.

Ende 2014 begann das Auge dann Schmerzen zu bereiten und obwohl wir einige Zeit darum gekämpft hatten, mussten wir es dann doch entfernen. Zudem ist Bibi Epileptikerin, was wir mit Medikamenten und Achtsamkeit auf ein stressarmes Leben sehr gut im Griff haben.

Im Sommer 2019 haben wir bei Bibi einen Milztumor entdeckt. Bei der Operation zeigten sich auch Lebermetastasen.
Die Prognose war damals äußerst ungünstig, aber Bibi hat die Operation überlebt und wird seitdem mit Mistel- und Mykotherapie behandelt. So lebt Bibi jetzt schon viel viel länger als es alle Prognosen voraussagten. 🙂

Bibi´s Lebensfreude tut dies alles keinen Abbruch. Bei uns zeigt sich ein Sonnenschein, der jede Abwechlsung, kurze Spaziergänge, die Gesellschaft von Menschen und Hunden freudigst annimmt und jeden Tag in vollen Zügen genießt.

Wenn Sie die entzückende Pudelmischlingsdame mit einer Patenschaft unterstützen möchten wenden sie sich bitte an:

Sabine Neumann, info@tier-reich.at,  Telefon: 0676/4532245